Internationale Gärten e. V. Göttingen

Willkommen

 

ZwiebelDie Internationalen Gärten e. V. Göttingen sind Orte, wo Flüchtlinge, MigrantInnen und deutsche Familien Beziehungen aufbauen und durch interkulturelle Zusammenarbeit positive Beispiele für Völkerverständigung und wechselseitige Integration geben.

Das Projekt mit seinen Gärten und vielfältigen Aktivitäten setzt sich gegen Ausgrenzug ein, indem es konkrete Perspektiven für die gesellschaftliche Eingliederung von Flüchtlings- und Migrantenfamilien aufzeigt. Die Grundlage unserer Arbeit sind zwei Gärten in Göttingen.

 

Gruppenfoto

 

Aktuelles

 

***Internationale Gärten Geismar suchen Unterstützung nach Brandanschlag***

In der Nacht vom 24. auf den 25.12.2015 hat es einen Brandanschlag im Internationalen Garten in Geismar gegeben. Etwa um 1.00 Uhr Mitternacht am 25.12. wurde die Vereinsgartenhütte komplett niedergebrannt. Nachdem jetzt die polizeilichen Ermittlungen im Garten vor Ort abgeschlossen sind, wird der Gartenpavillon schnell wieder aufgebaut. Er wird für alle in 2016 geplanten Aktivitäten gebraucht.

Für den Neuaufbau freuen wir uns auf eine finanzielle Unterstützung. Vielen Dank!

Die Kontodaten finden Sie hier> 

 

*** Weihnachts- und Neujahrsgruß des Vorstands ***

Liebe Mitglieder,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir wünschen Euch und Euren Familien ein paar schöne, besinnliche und friedliche Weihnachtstage, einen guten Jahresausklang und einen guten Start in das Neue Jahr.

Wir bedanken uns für Euer Engagement und Eure Mitwirkung im zurückliegenden Jahr und hoffen auf viele gemeinschaftliche Aktionen auch im kommenden Jahr.

Mit den besten Wünschen,

der Vorstand der Internationalen Gärten e. V.

 

*** Pflanzaktion – Friedensbäume als Zeichen für das friedliche Miteinander und als Mahnung gegen Terror und Kriege ***

Die Mitglieder der Internationalen Gärten Göttingen haben am 14.11.2015 im Friedensgarten Grone Friedensbäume gepflanzt. Die für diesen Tag geplante Veranstaltung mit Flüchtlingen und eine große Pflanzaktion mussten wegen des schlechten Wetters abgesagt werden. Dennoch sind neun Mitglieder des Vereins Internationale Gärten Göttingen zusammengekommen und haben zum Zeichen ihrer Anteilnahme für die Terroropfer in Paris Friedensbäume gepflanzt.

Der Friedensgarten wurde im Jahr 2003 gegründet. Seinen Namen erhielt er als Mahnung gegen den damaligen Krieg im Irak. Mit ihrer Pflanzaktion knüpfen die Mitglieder an diese Tradition an. Die Friedensbäume stehen als Symbol für unsere Hoffnungen für ein friedliches Miteinander leben.

 

*** Pflanzaktion “WURZELSCHLAGEN 2.0“: 20 Friedensbäume für 20 Jahre Flüchtlingsarbeit in den Internationalen Gärten ***

Der Verein Internationale Gärten e. V. Göttingen möchte gemeinsam mit neu zugewanderten Flüchtlingen im Internationalen Garten Geismar und im Friedensgarten Grone Beerensträucher und Obstbäume pflanzen. Die Pflanzaktion bedeutet für die neu zugewanderten Flüchtlingsfamilien, symbolisch und real, ein Anfang zum “Wurzelschlagen“ in Göttingen. Die Flüchtlinge können dabei neue Kontakte knüpfen, ihre natürliche Umwelt kennenlernen oder eine Parzelle in den Internationalen Gärten erwerben.

Die erste Pflanzaktion fand am 24.10.15 im Internationalen Garten Geismar statt.

Pflanzaktion in Göttingen: Flüchtlinge schlagen neue Wurzeln (26.10.15), HNA.de

 

Flüchtlinge pflanzen in Göttingen 20 Obstbäume (26.10.15), Göttinger-Tageblatt.de

 

Baumpflanzaktion mit Flüchtlingen: Symbol für neue Heimat (07.11.15), HNA.de