Internationale Gärten e. V. Göttingen

Gärten

Die gemeinsame Gartenarbeit bildet die Basis unserer Vereinsaktivitäten. Unsere Gärten bestehen aus Einzelparzellen für den Anbau von Gemüse und Kräutern sowie Gemeinschaftsflächen. Gartenwerkzeug wird in den Geräteschuppen zur Verfügung gestellt. Der Verein legt seinen Mitgliedern eine ökologische Bewirtschaftung ihrer Flächen nahe, auf Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger soll daher vollständig verzichtet werden. Schauen Sie sich doch einmal in unseren Gärten um! Gäste sind bei uns gern gesehen!

 

Friedensgarten Grone

179Der Friedensgarten Grone wurde im Jahr 2003 gegründet. Er liegt am südlichen Ende des Siekwegs im Stadtteil Grone. Derzeit findet man im Garten 15 bewirtschaftete Parzellen. Platz ist aber für noch einige mehr! Im Gartenhäuschen ruhen sich die Mitglieder nach getaner Arbeit aus. Zeit für ein gemütliches Gespräch findet sich immer. Daneben steht der selbstgebaute Lehm-Backofen. Außerdem gibt es die Imkerei mit vielen fleißigen Bienen. Der Infokasten am Siekweg informiert dabei über alles Neue.

 

Gemeinschaftsgarten Geismar

Unseren Garten im Stadtteil Geismar erreicht man über den Gehrenring (hinter der Bushaltestelle Gehrenring) oder den Apoldaer Weg. Der Garten liegt zwischen Schule und Kindergarten und wird durch die Kirche zur Verfügung gestellt. Zur Zeit sind ca. 20 Mitglieder im Geismarer Garten aktiv. Neben unseren Mitgliedern bewirtschaften mehrere Schul- und Kindergartengruppen und eine Transition Town Gruppe Parzellen. In Geismar wurde von den Kindern der Montessori-Schule eine Kräuterspirale gebaut und bepflanzt. Außerdem gibt es seit Kurzem eine moderne Komposttoilette.

 

Willkommensgarten auf den Zietenterrassen

foto-willkommensgartenDer Willkommensgarten, unser jüngstes Projekt, liegt in der Hannah-Vogt-Straße 10. Mitglieder des Vereins begannen im Frühjahr 2016 direkt auf dem Gelände des Flüchtlingswohnheims Zietenterassen einen Garten anzulegen. Gegärtnert wird in erster Linie mit den Kindern, die im Flüchtlingswohnheim wohnen. Erwachsene dürfen gern zum Helfen dazukommen und Nachbarskinder sind herzlich willkommen. Der Willkommensgarten wird gefördert vom Deutschen Kinderhilfswerk und der anstiftung Ertomis.

 

Lehrimkerei

88In beiden Gemeinschaftsgärten gibt es jeweils eine Lehrimkerei mit drei bis fünf Mitgliedern. Die Bienen finden in unseren bunten Gärten und bei den Blühpflanzen unserer Nachbarn ausreichend Nektar und Pollen und machen daraus einen sehr leckeren Honig.
Den Honig kann man beim Verein selbst, im Nachbarschaftszentrum Grone (Deisterstr. 10) oder über unsere Mitglieder käuflich erwerben. Der Erlös fließt in die Arbeit der Imkereien und die Ausstattung der Gärten. Wir bedanken uns bei unseren treuen Kunden!

 

Pflanzenvielfalt

130Genauso vielfältig wie unsere Mitglieder ist die Bandbreite der Pflanzen, die in unseren Gärten wachsen. Heimische, alte Kultursorten wachsen neben neuen Züchtungen, chinesische „Kohlpalmen“ neben bunten koreanischen Kürbissen. Unsere Mitglieder probieren sich gern an neuen Sorten aus und tauschen Pflanzen untereinander. Die JANUN-Gruppe führt jährlich Veranstaltungen zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt durch.